Erst wenige Tage im Amt stand für unsere Co-Referentin für Soziale Aspekte, Sophie Nuglisch, die erste große Aufgabe bevor: das Kulturfest am Montag, dem 1. Mai 2017. Viele offene Fragen standen im Raum und die Kommunikation zum Hauptveranstalter Greifswald für Alle lief anfänglich sehr holprig. Ist bereits ein Stand angemeldet? Woher bekommen wir einen Tisch und womöglich einen Pavillon? Welches Angebot wollen wir als AStA überhaupt stellen?

Die AStA-Sitzung am 24. April 2017 brachte die ersten Antworten: Alle Referent*innen wollten Sophie in ihrer Aufgabe unterstützen. Nachdem Ideen für das Angebot besprochen wurden, die ursprünglich Sophies Vorgängerin Mona ausführen wollte, konnte direkt ein Schichtplan erstellt werden, in den sich alle verfügbaren Referent*innen eintrugen. Für die Kleinen konnte Outdoorspielzeug durch den Familienservice der Universität zur Verfügung gestellt werden und ein Ratespiel über Obst- und Gemüsearten sollte ein wenig Wissen vermitteln. Inspiriert durch das Kulturfest im vorherigen Jahr würde zudem ein Baum dazu dienen, die Wünsche der Greifswalder für ihre Stadt auf kleinen Zetteln zu sammeln.

Im Laufe der Woche liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Stella Hoppe, unsere Praktikantin, und Senta Banner, Co-Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, belebten ihre Bastelfähigkeiten aus der Grundschule wieder und bereiteten die Kärtchen für das Obst-Gemüse-Ratespiel vor. Senta kaufte außerdem die nötigen Lebensmittel, sodass die Kinder nicht nur mit Bildern arbeiten mussten, und verstaute alles in ihrem winzigen Kühlschrank. (Anm. d. A.: Schon doof, wenn man einen vollen Kühlschrank hat, aber nichts davon essen darf.) Sophie wuselte durch die Gegend und sammelte Dekoration für den Stand, machte sich auf die Jagd nach dem AStA-Banner, schnitt Papier und Schnur für den Wunschbaum zurecht, besorgte uns eine Biergartenbestuhlung und mit Hilfe von Finja Schlingmann, Co-Referentin für Fachschaften und Gremien, kaufte und taufte sie den Birnbaum Bert.

Am Montag war es soweit: Um 13 Uhr sollte das Kulturfest beginnen, aber Stella, Finja, Sophie und Soraia, Co-Referentin für Finanzen, waren über 2 Stunden eher am Start, um beim Aufbau zu helfen und in aller Ruhe unseren Stand vorzubereiten. Die Schichtwechsel klappten außerdem problemlos und ohne Ausnahme war jede*r Referent*in überpünktlich am Start. Leider bauten bereits eine Stunde eher viele Stände aufgrund der kühlen Temperaturen ab. Wir blieben jedoch bis 19 Uhr und wurden belohnt mit dem klasse Auftritt der Band Granny’s Nephews!

Das Outdoorspielzeug war der unangefochtene Renner unter den Kindern, aber auch das Obst-Gemüse-Ratespiel fand seine Interessenten sowie unser Wunschbaum Bert, der am Ende des Tages kunterbunt geschmückt mit den Wünschen der Greifswalder war. Auch wir erfreuten uns an dem breiten Angebot der Stände, dem Essen und der mal mehr mal weniger guten Musik. Insbesondere die Gespräche mit Bürgern der Stadt und natürlich mit Euch als Studierende haben uns neue Motivation und Inspiration für die zukünftige Vorgehensweise des AStAs geschenkt. An dieser Stelle: Vielen lieben Dank dafür!

Fazit: Geiles Wetter, das Sophie einen fetten Sonnenbrand bescherte; geile Erfahrung, die uns als neue Referent*innen enger zusammenschweißt hat; geiles Kulturfest.

P.S. Bert, der Birnbaum, ist uns zwar eng ans Herz gewachsen, doch wird er als Spende anderweitig sein restliches Leben verbringen. Dazu später mehr.